· 

Summer in Sweden

Vaxholm
Vaxholm

Hej vänner :)

Nach der tollen Zeit in Norwegen haben wir uns richtig auf Schweden gefreut. Im Nachbarland angekommen sind wir uns erst einmal wie Raser vorgekommen, da man hier 100, manchmal sogar 120 km/h fahren durfte. Dementsprechend gut sind wir bei meist sonnigem Wetter vorangekommen.
<>
After our great time in Norway, we were really excited about the upcoming time in Sweden. The neighboring country has welcomed us with the nicest weather. Also we almost felt like racers, when we were driving, because you're allowed to drive 100 km/h, sometimes even 120 km/h. So we reached our destinations fast. 

Sundsvall

Elite Hotel Knaust
Elite Hotel Knaust

Bei unserem ersten Stop in Schweden, dachten wir zuerst wir wären im falschen Hotel gelandet. Da es noch Nebensaison war haben wir nämlich, ohne es zu bemerken das laut Reiseführer "schönste Hotel der Stadt" gebucht. Naja und was soll ich sagen...es war edel. Schon die Treppe im Eingangsbereich war beeindruckend und man  wurde mit einem roten Teppich empfangen. Im Frühstückssaal bin ich mir wegen der hohen Decken und alten Ventilatoren vorgekommen wie in einem alten Film.
Unser Aufenthalt hier ging über den Midsommer Freitag und Samstag, an dem wir abreisten. Zu dieser Zeit verwandelte sich die Sundsvall in eine regelrechte Geisterstadt. Es war kaum ein Mensch zu sehen, genau wie ein geöffnetes Restaurant oder Geschäft. Deshalb haben wir uns die zwei Tage nur am Fluss und in den kleinen Parks der Stadt entspannt. Ausgeruht sind wir am Samstag dann weitergefahren.
<>
At first we thought we were in the wrong hotel, cause it looked so luxurious. Since it was low-season, we had booked a room in the "most beautiful hotel of the city" (according to our travel guide) without noticing it. At this hotel you're received with a little red carpet in front of the main entrance and the stairs in the foyer lookdes also very precious. The breakfast were served in a hall that looked like in a old movie, due to the high and embellished ceiling and the old ventilators. 
We stayed there over the Midsommar friday and saturday. The city has transformed into a ghost town during that days. There was no open supermarket or restaurant in sight. Since there was nothing much to do, we spent the whole time relaxing by the river. After this chill days we went on further to beautiful Stockholm.

Stockholm

Bereits während der 4-stündigen Fahrt wurde es immer wärmer. In der schwedischen Hauptstadt angekommen hatten wir schließlich 28°C !! Der Sommer hatte auch uns in Schweden endlich erreicht. Wir haben uns wahnsinnig gefreut und sofort die Sommerklamotten ausgepackt. 
Wie immer haben wir den restlichen Tag genutzt, um die Stadt schon mal ein wenig zu erkunden..und sie ist wunderschön! Ich habe mich direkt ein wenig in Stockholm verliebt, mit dem vielen Wasser, den unzähligen Segelbooten und den schönen alten Häusern. Es wirkt ein wenig wie eine Mischung aus Wien und Hamburg und wenn man nur eine Sache über mich weiß, dann das Hamburg meine absolute Lieblingsstadt ist. Ich konnte es dort also nur mögen.
Stockholm hat außerdem eine schöne Fußgängerzone, in der man gut shoppen kann. Da kam ich natürlich auch nicht drum rum, da Kleider aus dem Urlaub für mich eine Art Souvenir sind.
Ebenfalls toll war unser Hotel, das etwa einen 10-minütigen Fußweg von der Innenstadt entfernt lag. Ein RIESEN Pluspunkt waren die dunklen Vorhänge in unserem Zimmer. Gefrühstückt wurde im Wintergarten, dem Innenhof und der umfunktionierten alten Einfahrt, weswegen man teilweise Pflastersteine im Frühstücksbereich findet. Generell war vieles etwas speziell z.B auch die Rohbetonwände an manchen Stellen, aber mir hat es echt gut dort gefallen.
<>
The temperatures were going up till we reached the capital city. When we arrived in Stockholm, we had summery 28°C !! 
We were so happy about the warm weather and changed in our summer clothes right away.
As usual we spent the rest of the day strolling trough the city without any plans. And Stockholm is sooo beautiful, I instantly fell in love!! There's so much water, so many sailboats and gorgeous old houses. I thought it looked like a mixture between Wien and Hamburg.
If you know just one thing about me, it's that I'm absolutely in love with Hamburg, so there was no way for me to not like it. Also Stockholm has a nice pedestrian zone with many cool shops. I as well couldn’t go through the streets without buying a little dress as a souvenir for myself.

Our hotel was great and only a 10-minute walk away from the city center. One BIG plus were the dark curtains in the room. Breakfast was served in the sunroom, the inner courtyard and the converterd old driveway, so you find cobblestones in there. In generell the hotel was a little special with the raw concrete walls here and there, but I liked it very much.

Rex Hotel
Rex Hotel

Am nächsten Tag gab es erst eine kleine Enttäuschung. Das Sommerwetter war verschwunden und der Morgen startete grau und verregnet.
Nach dem Frühstück sind wir also in Regenjacken auf zum Sightseeing. Zuerst gingen wir zum Stadthuset und dort auf den Aussichtsturm. Trotz Regen konnten wir sehen wie schön die Stadt ist. 
Schon nach dieser Sehenswürdigkeit waren wir so durchnässt, dass wir zurück zum Hotel sind, um uns umzuziehen und kurz abzuwarten. Der Regen hörte tatsächlich auf und so ging es in Runde zwei für die Stadtbesichtigung. 
Wir machten uns auf den Weg in die wunderschöne Altstadt, Gamla Stan. 
Die unzähligen kleinen Gassen Geschäfte und Restaurants geben diesem Stadtteil eine so gemütliche Atmosphäre und das obwohl dort viele Menschen unterwegs sind. Fast alle Gebäude sind in Gelb- Orange- oder Rottönen gestrichen und sehr gut erhalten. Es sieht einfach nur schön aus wenn man durch die Straßen spaziert.
Außerdem haben dort die leckersten Zimtschnecken (Kanelbullar) überhaupt bei Bröt&Salt gegessen. Nach einer zum Probieren (3€) waren wir so begeistert, dass wir gleich nochmal rein sind um uns eine weitere zu kaufen.
<>
The next day there was at first a little disappointment . The summer was gone and the morning started off rainy and grey. So after the breakfast we took out our rainjackets and started with the sightseeing. The first stop was the Stadthuset with a viewpoint on his tower. Despite the rain we were able to see what a beautiful city Stockholm is.
But coming out down the tower we were already so soaked that we decided to go back tot he hotel to change our clothes and wait a little.
 It actually stopped raining and so we were on our way to round 2 of the sightseeingtour. The next destination was the really beautiful old town, Gamla Stan. There is such a cozy atmosphere due to the countless littlealleys, shops and restaurants, although there are so many people. Almost every building is painted red, orange or yellow and well-preserved. It’s such a nice view when you walk trough the streets. We also had the most delicious cinamon buns (Kanelbullar) in the world at Bröt&Salt. After we bought just one to try, we liked it so much that we bought another one right away.

Am Hauptplatz von Gamla Stan (Stortorget) besuchten wir zum Schluss noch das Nobelmuseum. Dort hat man die Möglichkeit durch einen Audioguide auf dem Smartphone mehr über Alfred Nobel, die einzelnen Jahrzehnte der Preisverleihung und auch die Preisträger zu erfahren. 
<>
At the central plaza of Gamla Stan (Stortorget) there was the Nobel Museum, which we visited. Inside, you can use an audioguide via your smartphone and learn more about Alfred Nobel, the awarding and the winners of the Nobel Prize.

Stortorget
Stortorget
Stortorget
Stortorget

Anschließend ging es ins "Szeneviertel" Södermalm. Dort hat es uns allerdings nicht soo gut gefallen. 

Am nächsten Tag ließ sich die Sonne wieder blicken. Als erstes haben wir uns auf den Weg zur Markthalle gemacht. An dieser fanden gerade leider Bauarbeiten statt, weshalb wir nur in eine provisorisch aufgebaute Halle daneben gehen konnten. Frisches Obst, Gemüse und andere Leckereien sehen aber einfach immer lecker auf einem Markt aus und so hätte ich mich am liebsten einmal durchgekostet...vor allem am Obst- und Pralinenstand.
Danach ging es auf Djurgarden ins Vasa Museet, ein weiteres Schiffsmuseum. Allerdings konnte man hier ein sehr großes, prachtvolles und sehr gut erhaltenes Schiff sehen. Außerdem hatte man auch hier die Möglichkeit einen Audioguide auf seinem Smartphone zu hören und so mehr über den Bau und die Bergung des Schiffes, sowie das damalige Leben darauf und noch vieles mehr zu erfahren.
Nach einer kurzen Hot-Dog-Pause sind wir zurück zum Hafen gegangen und mit einer Fähre auf die Schäreninsel Vaxholm gefahren.

  • Touristenboote fahren nur morgens nach Vaxholm, geht man aber die Stallgartan entlang, entdeckt man noch viele weitere Anlegestellen, von denen man noch bis spät abends die Möglichkeit hat abzulegen

<>

After that we visited the new "hotspot" Södelmalm. We just saw a little part of this city district, but we didn't liked it that much. (Maybe you will like it there cause most people actually do like it and maybe we just should have stayed there longer, but anyways..)
Luckily the next morning there was the sun again!! So we started our day at the market hall. Unfortunately the original one was under construction, why we only went through the temporary replacement right beside the construction area. 
Our next stop was Djurgarden, a little museums island. We visited the Vasa Museet, where you can see a really big, old and splendid ship. Here you also had the possibility to get an audioguide via your smartphone and learn more about for example the construction and the life on board during that time.
Following this it was time for a short hot-dog break and the next excursion. We went back to the harbor and took a ferry to the little Schäreninsel Vaxholm.

 

  • Touristboats put out to sea only in the morning, but if you go along the Stallgartan, you can see some more marinas where the boats are like busses. (you can take them until the late evening)

Vaxholm

Nach einer Stunde Fährfahrt sind wir auf der kleinen Schäreninsel angekommen und haben uns gefühlt wie auf dem Land. Es war so angenehm ruhig und beschaulich und alles sah wunderschön und typisch schwedisch aus. Die Insel ist einfach richtig idyllisch und perfekt um eine kurze Pause von der Hektik der Stadt zu machen. Als wir durch die Straßen, Wohngebiete und kleinen Parks spaziert sind haben wir uns direkt wohlgefühlt. Wenn ich die Bilder jetzt wieder sehe will ich am liebsten direkt zurück dort hin.
<>
After the one hour passage, we arrived at the small island and instantly felt so comfortable and like we were in the countryside. It was so quiet and relaxing there and everything looked soo pretty and typical swedish. We had a little break from the city and enjoyed this afternoon strolling through the streets and small parks. When I now look at the pictures, I just want to be back there right now..

Als wir nach einer Zeit an einem Minigolfplatz vorbeikamen, dachten "wir" uns:
,,Warum nicht mal wieder Kind sein ?"
Zum Glück haben wir den Altersschnitt nur minimal angehoben..ca 15 Jahre. Zugegeben, zuerst bin ich mir auch noch etwas komisch zwischen den Müttern mit Kindern vorgekommen, aber nach spätestens zwei Bahnen war die Peinlichkeit verflogen und es hat nur noch Spaß gemacht. Und warum soll man nicht mal vergessen wie "alt" man schon ist ?
In Schweden und vor allem während unseres Nachmittags auf Vaxholm haben wir wirklich die Ruhe und Entspannung gefunden, die wir uns vorgestellt und auch gesucht haben.
Nach den richtig schönen Tagen in Stockholm ging es für uns weiter zu unserem letzten Halt in Schweden.
<>
After some time we came by a miniature golf course and we thought : "Why not be a kid again ?" (We're 20, so we're not even near to be adults :D) But anyways, we lifted the average age almost 15 years up. When we started to play I felt a little akward between all the mothers with their children, but after the second stop we just had fun.
The time in Stockholm and especially at Vaxholm was great. We relaxed and really enjoyed our vacation like we expected. After these awesome days went further to our last swedish stop...

Malmö

Hier gab es zum Schluss noch einmal Chaos pur, aber wie könnte es auf unseren Reisen auch anders sein ? Geplant war nur eine Übernachtung als Zwischenstop, bevor wir für die zwei letzten Nächte nach Hamburg fahren wollten.
Doch dieser eine Abend war genug für unsere Verwirrtheit.
Hier die Geschichte:
Müde und hungrig nach einer langen anstrengenden Fahrt wollten wir einfach nur dort essen wo es uns mit Sicherheit schmeckt. Als wir nach einem Vapiano gesucht hatten und eins fanden, haben wir uns natürlich erst gefreut und als ich dann gelesen habe 12 Minuten bis zur Ankunft noch mehr. Doch will man zu Fuß gehen, sollte man Google Maps auch auf Fußgänger umstellen, sonst werden aus 12 Auto-Minuten ganz schnell mal 60 Fußgänger-Minuten. Bemerkt haben wir das, wie sollte es anders sein, viel viel zu spät. Mittendrin wollten wir aber auch nicht mehr umdrehen und dachten so sehen wir immerhin noch etwas von Malmö. Nachdem wir dann schließlich doch satt und zufrieden waren, hatten wir die Idee mit dem Bus zurück in die Innenstadt zu fahren. Aber selbst bei etwas so einfachem wie mit dem Bus fahren schafften wir es noch, dass es schiefgeht. Auf der Suche nach der richtigen Haltestelle gingen wir in die falsche Richtung, da die Karte falsch herum gedruckt war. Das bemerkten wir aber wieder viel zu spät, nämlich als der Bus an uns vorbeifuhr. So blieb uns nix anderes übrig als hinterher zu sprinten..ja, wirklich sprinten! (..und das mit vollem Bauch)
Ansonsten hätten wir über eine Stunde auf den nächsten Bus warten müssen und uns neue Tickets kaufen müssen, da unsere dann nicht mehr gültig wären. 
Doch wir schafften es gerade noch so und kamen tatsächlich an unserem Hotel an. Während dieser Busfahrt mussten wir laut über uns und unsere Urlaubsaktionen lachen.
Was soll ich noch dazu sagen, außer das nenne ich mal einen gelungenen Abschluss. An den werden wir uns bestimmt noch länger erinnern und wenn man ehrlich ist, sind die besten Geschichten doch immer die bei denen etwas schief gegangen ist.
<>
We only spent one night here, but it was enough for some chaos and our confusion. There has to be at least one crazy unplanned story at all of our travels, so here it comes. 
It was late when we arrived and we were hungry and tired, so we just wanted to eat somewhere we know it's good. When we found a Vapiano at google, we were very happy and after we saw that we only need 12 minutes to get there even more. 

But, if you want to walk you should change google maps into that, otherwise the 12 minutes car ride turns into an one hour walk through the whole city. Of course we noticed this little detail too late and halfway there we didn't want to go back. Plus, it was a short unplanned visiting of the city, which was kind of nice in the beginning. (It's a beautiful place with nice parks) After we walked trough fields and over roads we finally arrived at our destination in a new quarter a little outside of the city. Sated and satisfied we had the idea to take the bus back to the city. Well, most people would think it's easy, what can possibly go wrong ? Hm..so there we were, searching for the right bus stop, walking in the wrong direction. Like a fiew hours before, we noticed this not until we saw the bus driving beside us. If we had missed this bus we had to wait another hour and buy new tickets, so we chose to run, yes run after the bus right after we had a lot to eat. But we actually got it, went back to our hotel and had to laugh during the whole bus ride.
What else can I say, except this was once again a typical vacation story for us. But to be honest, we remember these unplanned and spontaneous times the most.


Auch wenn wir nicht viele Stops in Schweden hatten, dort wo wir waren war es wirklich sehr schön. Es war die meiste Zeit entspannt und durch die Natur und das viele Grün einfach perfekt zum Abschalten.
<>
Even though we hadn't that much stops in Sweden, we liked it very much. We had a relaxed time and could enjoy the nature and beautiful Stockholm.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Follow

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.