· 

Algarve - my 4 favorite beaches

Olá amigos!

Nach den Lissabon Tipps verlassen wir die Stadt und fahren runter Portugals Küste - die Algarve! 
An unser Hotel (Hotel Da Gale) verlier' ich auch hier nicht zu viele Worte, denn es hat wahrscheinlich so das mindeste geboten das man haben muss, um sich Hotel nennen zu dürfen. Wir hatten keinen Föhn, frische Handtücher gab es nur einmal kostenlos, aber wir hatten einen Balkon und wenn wir die Betten verschoben haben sogar drei Steckdosen. Wer sich noch an unser Miami Hostel aus meinem USA Hotelguide erinnert, weis was uns für ein Frühstück erwartete. Alles in allem war es ok, denn wie in Lissabon haben wir nicht viel Zeit hier verbracht. Aber jetzt schnell weiter zu den guten Dingen des Urlaubs. Hohe Klippen und schöne Strände, das war meine Vorstellung und ich muss sagen genau das erwartet einen auch. Bei fast jedem neuen Strand den wir besuchten war ich aufs neue sprachlos und begeistert. Auch wenn es überall  Wellen, Sand und Klippen gab, so waren sie doch immer wieder aufs neue beeindruckend und auch jedes mal ein wenig anders. :D Trotzdem haben sich ein paar Favoriten herausgestellt, die ich euch hier näher zeigen will. 
<>
After the tips for Lisbon we leave the city and go to the portuguese coast -  the Algarve!
I'm not talking much about our hotel (Hotel Da Gale), because it probably had the least you need to call yourself a hotel. We didn't have a hair dryer, fresh towels only once for free, but there was a balcony and if we moved our beds we even had three power outlets. If you remember the Miami Hostel from my USA Guide, you know what expected us for breakfast. Alltogether it was okay, because like in Lisbon we didn't spent much time there. But let's get to the good parts quickly. High cliffs and beautiful beaches, this was my expectation and I have to say I was not disappointed. At almost every new beach we've visited, we were speechless and amazed by their beauty. There are waves, sand and cliffs everywhere, but in its own way every beach is different and unique. Anyway some beaches became our favorites, which I want to show you here. 

1. Praia Sao Rafael

Am ersten Abend wollten wir unbedingt noch ans Meer, also ging es von Albufeira ca. 10 Minuten mit dem Auto an diesen wunderschönen Strand. Und was soll ich sagen, das Gefühl das erste Mal wieder am Meer zu sein ist einfach toll. Wer könnte da nicht lächeln und glücklich sein ? So haben wir den restlichen Abend auf unserer Standdecke gelegen, den weichen Sand unter den Füßen gespürt und einen atemberaubend schönen Sonnenuntergang beobachtet. Was für ein Anfang. So gut, dass wir an unserem letzten Tag noch einmal hier hingekommen sind und die letzten Sonnenstunden ausgekostet haben. Als es langsam Richtung Sonnenuntergang ging sind wir die Klippen hinter dem Strand hoch um den Strand auch von oben sehen zu können. Von dort aus lässt sich der Sonnenuntergang übrigens auch gut beobachten. 
Gegessen haben wir an diesem Abend auch dort im "Restaurant Praia Sao Rafael" (sehr kreativer Name, ich weis). Wer gerne Meeresfrüchte isst, ist dort richtig aber auch alle anderen Gerichte haben sehr lecker ausgesehen. Neben Fisch haben nämlich auch viele Fleischspieße die Küche verlassen. Die Tagliatelle mit Meeresfrüchten sind echt gut gewesen und vom Nachtisch will ich gar nicht erst anfangen. Vom Schoko- und Käsekuchen waren wir drei schonmal überzeugt. Mit 35€ pP waren wir nicht so günstig unterwegs, wie in Albufeira aber für den einen feinen Abend im Urlaub war es das wert und akzeptabel. (Bilder findet ihr in den Story Highlights)
<>
On our first evening we definitely wanted to go to the beach, so we went to this beautiful beach, aproximately a 10 minutes car ride from Albufeira. And what should I say, the feeling you get when you're at the beach for the first time again is perfect. Who wouldn't be happy in this situation ? We spent the rest of the evening laying on our blanket, feeling the sand between our toes and watching an amazing sunset. That was the perfect beginning! It was so good that we decided, to come back on our last day to spent the last sunny hours there. When the time for the sunset was coming closer, we went up the cliffs behind the beach, to have a view over it. It is also a nice place to watch the sunset. 
On that evening we've eaten at the "Restaurant Praia Sao Rafael" (I know, very creative name) This place is right for everyone who likes seafood and meat. The Tagliatelle were so delicious and I better not start talking about the dessert. I mean there are now three more fans of the chocolate and the cheesecake. 35€ pp is not the cheapest meal, but it was acceptable and worth it for the one special evening (If you want to see pictures, head over to my Instagram Story Highlights)

2. Praia Senhora de Rocha

Einen weiteren tollen Strand findet ihr hier. Der Blick von den Klippen aus ist echt schön, gerade mit der kleinen Kapelle gibt es eine gute Kulisse. Wer nach dem Bewundern der Aussicht dann den steilen Berg runter geht findet eine kleine Bucht vor sich in der man gut baden und sich sonnen kann. Wer lieber im Schatten liegt sollte sich allerdings einen Schirm mitnehmen oder einen mieten, denn natürliche Schattenplätze sucht man hier vergeblich. Nichts desto trotz haben wir ein paar Stunden die Sonne genossen, bevor es uns zu heiß wurde und wir zum nächsten Strand - einer echten Überraschung - aufgebrochen sind.
<>
Another great beach is Praia Senhora de Rocha. The view from the top of the cliffs is beautiful, escpecially the little chapel provides a good backdrop. Going down the hill after admiring the view, you will find a nice small bay which is perfect for swimming and sunbathing. The only downside, if you're seeking some shade, you should bring your own sunshade or rent one, otherwise this is the wrong beach for you. Nevertheless we enjoyed some sunny hours before it got too hot and we left for the next beach - which was a real surprise.

3.Praia Albandeira

Und da haben wir auch schon unser Highlight, den Praia Albandeira. Erst mal zweigeteilt gab es links eine kleine sonnige Bucht und rechts eine noch kleinere Bucht mit schattigen Fleckchen. Allein das hat uns schon gut gefallen. Geht man vom rechten Strandabschnitt aus durch einen Spalt in den Felsen, sieht man auf der anderen Seite einen sehr hohen Felsbogen im Meer. Traut man sich (je nach Wasserstand) dann noch ein wenig durchs Wasser um die Klippen herumzugehen, wird man mit einem weiteren fast einsamen Strandabschnitt belohnt. Gelegentlich finden auch andere Menschen den Weg dorthin, doch während wir dort waren ist keiner von ihnen lange geblieben. Neben den kurzzeitigen Besuchern fahren etwas entfernt ein paar Bootstouren vorbei, die aber auch nicht wirklich stören.
<>
And here we have our highlight, Praia Albandeira. First you get to a two parted beach, where you'll find a small sunny bay on the left side and an even smaller one with some shady places on the right side. There you'll see a rock crevice where you can go through, with an surprising view waiting on its other side. We were stunned by this huge rock arch in the sea, but even more when we made some steps through the water. Because behind some more rocks on the right side, there's another part of the beach, which was almost empty. Sometimes there are other people who find this beautiful place, but during our time nobody stayed for a long time. There are some boat tours as well, but they didn't bother us much. 

4. Praia do Amado

An Tag zwei ging es zu diesem bei Surfern beliebten Strand an der Atlantikküste Portugals. Von denen sieht man auch wirklich jede Menge und hat außerdem die Möglichkeit selbst surfen zu lernen. Auf dem Parkplatz angekommen hatten wir erst die Befürchtung, der Strand wäre überfüllt, doch da er so weitläufig ist, hat es sich gut verteilt. Wir hatten auf jeden Fall genug Platz und nicht das Gefühl, dass der Strand voll war. Hier waren die Klippen nicht nur riesig sondern auch rötlich und man konnte über Holzstege und Treppen runter zum Meer gehen. Da muss ich nicht mehr viel sagen als Holzstegfan. :D Da wir an der Atlantikküste waren und es keine kleine Bucht war, waren die Wellen auch echt hoch, was wirklich cool war. Hat man zum anderen Ende des Strandes geguckt, konnte man außerdem den Wassernebel erkennen der aufgrund der Wellen über dem Sand schwebte. Dieser Strand ist also definitiv nicht nur etwas für Surfer, denn auch wir waren begeistert.
<>
On our second day we went to this beach on the Atlantic coast, which is a known spot for surfers. Beside seeing a lot of them you can also take some lessons for yourself. Arriving at the parking lot we were afraid that the beach was too crowded, but because of its extent everyone had enough room for themselves. The way down to the beach leads you over some wooden pathways and steps. I think I don't have to say much more as a fan of such wooden ways. :D The cliffs here were not only big but red as well, which was different from the other beaches. Because it was no small bay and the location at the atlantic coast of Portugal, we saw pretty big waves, which we really liked. Looking to the other end of the beach you also can see the water fog hanging in the air. This beach is definitely not only for surfers, we were absolutely in love with this place.

Gesehen haben wir außerdem noch einen Strand in der Nähe von Villa Nova del Milfonte (vor dem Praia das Furnas links über den Feldweg fahren), der in die Kategorie Praia do Amado fällt. Allerdings haben 2/3 von unserer Gruppe sich nicht getraut die Klippen in Flip Flops runterzuklettern. Wer festere Schuhe dabei hat und sich traut wird mit einem einsamen Strand belohnt. Eine kleine Enttäuschung waren außerdem die Benagil Caves, wir haben sie nämlich gar nicht gesehen. An dem Strand war so viel los, dass die nächste Bootstour erst in zwei Stunden gefahren wäre. Die wollten wir jedoch nicht dort verbringen, da es an diesem Strand nicht einen freien Platz mehr gab. Kayaks kann man sich normalerweise auch mieten, jedoch leider nicht während wir dort waren. Ein weiterer Strand den wir nur kurz besucht haben, war der Praia Coelho. Ein etwas größerer Strand der eigentlich ganz schön ist allerdings auch kaum Schatten bietet. Uns haben die anderen Strände einfach besser gefallen. 
<>
We as well have seen a beach close to Villa Nova del Milfonte (go left over a path before Praia das Furnas), which belongs in one category wiht Praia do Amado. However we only saw it from above, cause 2/3 of our little group were too afraid to climb down the cliffs in our flip-flops. If you're brave enough and maybe wear some more stable shoes, you're beeing rewarded with an amazing beach all for yourself. Disappointing was our excursion to the Benagil Caves, or rather the try of it. The beach where the boat tours started was soo crowded that we would have waited two hours for the next free tour. Spending the time at this beach was not an option, cause there was not a hint of some place for us. There's normally also the possibility to rent a kayak to get to the caves, but unfortunately not when we were there. Another beach where we had a short time at was the Praia Coelho. It's a little bit bigger beach which is pretty nice, but also offers alsmost no shady places. We simply liked the other beaches more.

Costs & Co

Wir waren insgesamt eine Woche in Portugal und hatten nicht das Gefühl zu wenig Zeit zu haben. Klar kann man fast immer länger irgendwo bleiben, doch eine Woche war völlig in Ordnung. Wir waren definitiv keine Luxusreisenden aber günstiger wäre mit Campingplätzen und kompletter Selbstversorgung bestimmt auch möglich gewesen. Hotel, Mietwagen und Ausgaben vor Ort haben uns pro Tag und pro Person ca. 65€ gekostet. Dazu dann noch die Flüge (ca. 140€ pP von Luxemburg aus) und man hat ein Ziel in Europa, dass etwas bezahlbarer ist als z.B. Italien. 
<>
We spent one week in Portugal and didn't have the feeling of being stressed or that we have not enough time. Of course you always could stay longer, but one week was okay. We definitely weren't luxury travelers, but you can also travel there for cheaper if you're camping and cook your own food. Hotel, rental car and all of our expenses there have cost us around 65€ per day and per person. With the additional cost of the flights (140€ pp, starting from Luxembourg) it's a European destination which is more affordable than others like for example Italy.


Es gibt so viele wunderschöne Strände und Orte an der Algarve die wir diesmal nicht gesehen haben (z.B. die Gegend um Lagos), doch das waren unsere Favoriten. Welche sind eure Lieblingsstrände an der portugiesischen Küste ? Zum Portugalabschluss gibt es demnächst noch ein kurzes Video unserer Reise bevor es dann vorbei ist mit den Sommerinhalten. Denn im November steht schon der nächste Kurztrip mit meiner Schwester an, der uns natürlich nur ganz zufällig auch in eine meiner Lieblingsstädte führt. Schaut also gerne auf Instagram (@seejusoon) vorbei, um nichts zu verpassen.
<>
There are soo many beautiful beaches and places at the Algarve, which we didn't see this time (for example the Lagos area), but these were our favorite places so far. Which are your favorite places at the Portuguese coast ? Last but not least there will be a short video about our trip, before the summery content is over. But the next tour is already planned. In November it is time for a little road trip with my sister, where we of course stop at one of my favorite cities. So follow me on Instagram (@seejusoon) to not miss out anything.

Have a nice day and seejusoon for the next blogpost!
Julia ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Follow

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.