Le Morne Brabant - Hiking to the top on your own

Welcome back to beautiful Mauritius!


"...nur mit einer geführten Tour hochwandern..."/"...sehr anstrengend, eine gewisse Grundfitness ist wichtig..."/"...anstrengende Kletterpassagen, aber es lohnt sich..."/"...es ist illegal den Berg ohne Guide hochzuwandern..."

 

Hier nur mal ein paar Dinge, die wir im Vorfeld zur Wanderung auf den Le Morne Brabant gelesen haben. Wir waren auch fest entschlossen bei einer geführten Tour mitzumachen, bis uns die nette Felanie vom Vanilla House sagte: "Das kann man auch alleine, so schwer ist es gar nicht." Sie wird es schon wissen, dachten wir uns und machten uns auf den Berg auf eigene Faust hochzugehen. 
<>
"...definitely hike with a guided tour..."/"...very exhausting, you have to have a certain fitness level..."/"...hard climbing passages, but worth it..."/"...it's illegal to hike up this mountain without a guide..."

Here you can see only some of the things we've read about the hike up the Le Morne Brabant.  After that we've really had the intention to book a guided tour, just until the lovely Felanie from the Vanilla House told us: "You don't need a guide, it's not that hard." She has to know it, we thought and started to hike up this mountain on our own.

What to know

Es ist nicht illegal alleine auf den Le Morne zu wandern. Am Anfang des Weges steht ein Tor, das morgens um 7 geöffnet wird und abends um 6 wieder geschlossen wird. Außerdem liegt dahinter ein Buch in das man seinen Namen, die Start-Uhrzeit und auch sein Wiedereintreffen dokumentiert. Überraschenderweise war echt viel los auf dem Weg. Der erste Teil der Wanderung besteht aus einem steilen Stück durch den Wald. So ca. nach der Hälfte erreicht man ein Warnschild, dass man den weiteren Weg auf eigene Gefahr betritt. Diese zweite Hälfte wird noch ein Stück steiler und steiniger und besteht an den meisten Stellen wirklich eher aus Klettern. Hier gilt: Genau gucken wo man hintritt ! Auch auf diesem Abschnitt waren viele Leute unterwegs, was ab und zu ein paar Absprachen und kurze Wartezeiten nötig machte. Am Gipfelkreuz angekommen, wird man für die Anstrengung mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt! Aber auch schon unterwegs hat man schöne Aussichten.
<>
It is not illegal to hike up the Le Morne Brabant without a guided tour. At the beginning there is a gate, which opens at 7 a.m. and closes at 6 p.m. After that you have to write down your name, starting and return time in a book. Surprisingly there were a lot of people. The first part of the hike is a steep way through the forest. Around halfway through you reach a warning sign wich says that you go ahead on your own risk. This second part is even steeper and rockier and for the most time you're kind of climbing your way up. So watch out where you go! But there also were a lot of people, which caused some shorter waiting time and agreements from time to time. By the time you reach the summit cross, you're definitely getting rewarded with the most amazing view over the bay! But even on your way there are a few other viewpoints which will leave you stunned.

When (not) to go

Diese Wanderung ist echt sehr wetterabhängig! Regnet es, solltet ihr sie auf jeden Fall verschieben, da es sonst echt gefährlich werden kann. Die Felsen, die ihr hoch/runter klettert sind teilweise richtig glatt und somit bei Nässe sehr rutschig. Falls ihr - wie wir -  am Gipfelkreuz steht und die Wolken auf euch zukommen seht, verfallt nicht gleich in Panik. Macht euch dann einfach wieder auf den Rückweg und bleibt bei eurem Tempo. Die Gefahr besteht, dass man in dieser Situation in Panik verfällt und einfach nur "schnell wieder runter möchte". Doch gerade die sehr steilen und glatten Abschnitte verlangen eure Aufmerksamkeit. Also einfach weiter genau gucken wo ihr hintretet und Stück für Stück absteigen. 
Ideales Wetter ist es natürlich, wenn es nicht zu heiß ist, da ihr den zweiten Teil lang komplett der Sonne ausgesetzt seid. Wenn an eurem Wandertag sehr hohe Temperaturen gemeldet sind, überlegt euch ob ihr ihn verschiebt oder einfach sehr früh losgeht. Wir sind so gegen 10 Uhr losgegangen, da es vorher noch zu bewölkt war und wir Regen befürchtet hatten. Wieder am Parkplatz waren wir etwa drei Stunden später.
<>
This hike really is depending on the weather conditions! You definitely should not go when it's raining, because it is too dangerous. The rocks you have to climb up/down are  slippery at some parts. If you see some dark clouds coming in your direction, when you arrive at the summit cross - like we did - don't panic! Simply go back down in your own speed. There is the risk of getting hectic because you just want to be back at the parking lot as fast as possible. But especially the slippery and steep parts demand your full attention. So watch out where you go and make your way back down step by step. 
The ideal weather would be not too high temperatures and some clouds at the sky, because at the second part there is no shade, just sun all the way. So if the forecast says it's going to be a hot day, think about choosing another day for the hike or start very early. Because of weather conditions we started a little bit later at 10 a.m. and got back at our car around three hours later.

What to bring

  • Sonnencreme
  • Mückenschutz
  • Sonnenbrille, Kopfbedeckung
  • feste Schuhe/Wanderschuhe
  • Wasser!
  • Snacks -> wir hatten Kekse und Bananen dabei und haben vorher gut gefrühstückt
  • sunscreen
  • mosquito reppelent
  • sunglasses, head covering
  • solid shoes/hiking shoes
  • water!
  • snacks -> we had cookies and bananas and had a good breakfast before


Nun zum abschließenden Fazit:
War es anstrengend ?
Ja, aber... Für mich war eher der Wanderteil anstrengend, da man dabei einfach steil bergauf geht. Der Kletterteil war zwar schwierig aber für mich persönlich weniger anstrengend, da man sich viel langsamer fortbewegt.
Zu meiner Kondition: Zu dem Zeitpunkt habe ich es gerade geschafft 4 bis maximal 5 km am Stück zu joggen. :D Für meinen Freund (klettert & spielt Tennis) war es insgesamt weniger anstrengend als für mich. 
Ist es also machbar ?
Ja. Ihr könnt euch am besten einschätzen und wie man sieht habe ich es mit meiner mittelmäßigen Kondition auch geschafft. Der Vorteil wenn ihr alleine geht ist, dass ihr selbst bestimmen könnt wie schnell oder langsam ihr geht und somit auch 5 Stunden unterwegs sein könnt, wenn ihr die Zeit braucht. Außerdem seid ihr nie wirklich alleine, da wie gesagt viel los auf dem Weg ist und solltet ihr doch zu irgendeinem Zeitpunkt denken dass es euch zu schwer/gefährlich wird, könnt ihr einfach umkehren.
Zum Kletterpart: Runter ist schwieriger als rauf. Wir haben es so gemacht, dass an schweren Stellen der bessere Kletterer von uns vorging (also mein Freund) und er mir dann gezeigt hat wo ich am besten meine Füße hinsetze und welche Steine ich am besten greife. Helft euch gegenseitig, überlegt euch vorher wo ihr sicher absteigen könnt und im Zweifel fragt andere Leute auf dem Weg.
<>
Final conclusion
How hard was it ?
It wasn't easy, but...For me the first hiking part was more exhausting than the climbing part. This second part is more difficult but less exhausting, because you move slower.
My fitness: During that time I only were able to jog between 4 to 5 kilometres in one piece. :D It was definitely easier for my boyfriend who plays tennis and goes climbing.
Is it doable ?
Yes. You estimate yourself the best, but you see even I with my mediocre fitness level have made it. The advantage if you're hiking on your own is, that you can walk how fast or slow you want. If you need 5 hours you need 5 hours, there's nobody who is rushing you. And as I mentionned there are a lot of people on the trail, so you're never really alone. Also if you think you're not able to make it to the top or get anxious on the way, you can return at any point.
To the climbing part: Down is harder than up. Our tactic was that at difficult parts the better climber would go first and then show the other one where to put their feet and hands. Just help each other and think of your way before you start climbing down. And when in doubt ask other people on the trail to help you.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Follow

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.